Verletzungen

Verletzungen reichen von kleinen Schürf- und Kratzwunden bis hin zu offenen Gelenken und klaffenden Wunden.

Liegt letzteres vor, so ist ein Tierarztbesuch unabdingbar. Das Tier benötigt Antibiotika, um Wundinfektionen zu vermeiden; u.U. sind auch chirurgische Maßnahmen nicht zu umgehen.
Die direkte (Erst-) Versorgung bei größeren Geschehen unterliegt somit dem Tierarzt.

Als Tierheilpraktikerin kann ich jedoch die darauf folgende Wundheilung unterstützen.
Anwendung finden hierbei v.a. Homöopathika, Regulate, Enzyme und Mineralien.Das Prinzip besteht aus Milieuveränderungen, um Wundinfektionen zu vermeiden, und eine Anregung des Zellstoffwechsels und die Zellneubildung zu fördern, und ggf. sogar zu beschleunigen.
Der Körper unterliegt weiterhin seiner eigenen Selbstheilung.

IMG_0261 IMG_1291
IMG_1404